Fotogrammetrie

Als Fotogrammetrie bezeichnet man die berührungslose 2D oder 3D Vermessung von entfernten Objekten.

Fotogrammetrie wird in zwei Kategorien eingeteilt:

  • Luftbild Fotogrammetrie (weit entfernte Fotogrammetrie)
  • Terrestrische Fotogrammetrie (meist Nahfeld Fotogrammetrie)

Die Anwendungen der Fotogrammetrie sind weitreichend:

  • zur Objektinterpretation
  • zur Objektvermessung

LINOS Photonics ist spezialisiert auf die digitale Luftbild Fotogrammetrie.

Die Luftbild Fotogrammetrie findet ihren Einsatz hauptsächlich bei der Erstellung von topografischen Karten und digitalen Geländestrukturen.

Spezialkameras werden in Vermessungsflugzeuge eingebaut. Das Gelände wird damit fotografisch erfaßt und zu Karten/Plänen ausgewertet. Die Kameras haben eine Steuerungseinrichtung für die Ausrichtung und die Überdeckung der Fotos, sowie einen automatisch arbeitenden Verschluß. Die Brennweiten liegen - je nach Verwendungszweck - zwischen etwa 15 und 100 cm, die Lichtstärke bei 1:2 bis 1:5. Bei einer Flughöhe von 500 m bis 1000 m über Grund kann die Auswertung der Aufnahmen mit Stereokomparatoren einige Zentimeter Genauigkeit erreichen. Während des letzten Jahrzehntes fand ein Wandel hin zu digitalen Techniken bei der Fotogrammetrie statt. Entgegen der davor üblichen analogen Fotogrammetrie werden bei der digitalen Fotogrammetrie die Bilder nicht auf Filmmaterial gebracht sondern digital auf Band oder CD gespeichert. Jedes Bildelement (Pixel) hat seine exakte Position und Intensität für schwarz/weiß bzw. ein- bzw. mehrfarbig.

Wollen Sie mehr über die digitale Luftbild Fotogrammetrie und die Produkte/Dienstleistungen von LINOS Photonics wissen? Kontaktieren Sie unseren Vertriebsspezialisten.